Skip to main content

Adler Dörrautomat

(4.5 / 5 bei 9 Stimmen)

39,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2018 0:12

Leistung in Watt400
Temperaturbereich40° bis 65° Grad
Dörretagen4
ZeitschaltuhrNein
AbschaltautomatikJa
ReinigungsfreundlichNein
ErweiterbarNein
BPA-freiNein
Farbeweiss
LuftverteilungHorizontal
Maße33 x 33 x 23 cm

Kurzübersicht der Stärken und Schwächen des Adler Dörrautomat

Positiv:

  • Stromsparend im Vergleich zum Backofen
  • Preis/Leistungsverhältniss sehr gut
  • natürliche Zutaten ohne Zusatzstoffe

Negativ:

  • braucht Platz in der Küche
  • Einsätze aus Plastik

Link zur: Bedienungsanleitung

Testbericht von Franziska Olpe

Meine Familie steht voll auf getrocknete Apfelringe. Diese kann ich bei uns im Supermarkt oder am heimischen Obsthof auch kaufen. Allerdings kostet ein kleines Päckchen getrocknete Apfelringe zwei Euro – dafür bekomme ich eine ganze Tüte Äpfel. Daher investierte ich rund 35 Euro in den Dörrautomat von Adler.

Neben den heißgeliebten getrockneten Apfelringen, kann so ein Dörrautomat auch ganz viele andere Lebensmittel trocken. Das finde ich sehr praktisch, weil ich so weiß, was in meinen Lebensmitteln enthalten ist. Dörren ist eine sehr alte Methode Lebensmittel haltbar zu machen. Weiter bleiben fast alle Vitamine und Nährstoffe enthalten. Teilweise sogar konzentrierter als in frischer Form. Wenn ich zuhause selber dörre, habe ich Obst und Gemüse, das nicht geschwefelt ist oder anderweitig konserviert ist. Das schmeckt man. Die getrockneten Früchte schmecken köstlich im Müsli. Gemüse und Pilze wiederum sind zum würzen ideal. Mit dem Adler Dörrautomat kann ich mit verschiedenem Obst experimentieren und probieren was gefällt.

Positiv überrascht bin ich vom Design des Adler Dörrautomat. Er hat eine runde Form, ein übersichtliches Display und die 4 Etagen in Klarsichtkunststoff lassen alles gut überwachen. Beim auspacken kam mir ein leichter Plastikgeruch entgegen, der aber nach dem auswaschen gleich verschwunden war. Da der Adler Dörrautomat 33 cm hoch ist, muss ich in meiner Küche schon einen Platz suchen. Ich achte darauf, dass der Obsttrockner an einem warmen und trockenen Ort steht, denn das beeinflusst auch die Leistung eines solchen Gerätes. Die 400 Watt sind zum Dörren ideal und der Stromverbrauch ist deutlich geringer, als beim Backofenbetrieb. Da der Automat viele Stunden läuft, hat er einen Überhitzungsschutz, der mich nachts ruhig schlafen lässt.

Im Internet gibt es viele Ideen zum Dörren. Ich möchte meine eigenen Erfahrungen machen und versuche mich zuerst klassisch an Obst. Äpfel, Pfirsiche, Erdbeeren und Aprikosen gehören zu meinen Favoriten. Einfach das dünn geschnittene Obst nach Anweisung in das Gerät legen. Anschalten und – schlafen gehen. Der Dörrvorgang dauert zwischen 6 und 12 Stunden. Der Adler Dörrautomat liegt mit 400 Watt im Mittelfeld und ist ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Stromverbrauch. Und am nächsten Morgen? Mhhh, das getrocknete Obst ist wirklich köstlich. Konzentrierte Aromen und zarte Knackigkeit. Fast zu schade für das Müsli. Meine Tochter nimmt gleich Apfelringe und die gedörrten Erdbeeren mit in die Schule. Nachdem das dörren von Obst nun der volle Erfolg war, wage ich mich Kräuter und Pilze. Die Kräuter stammen aus meinem Garten und sind ganz frisch. Ich wasche sie und ab in den Adler Dörrautomat. Nach verhältnismäßig kurzer Dörrzeit sind die Kräuter fertig. Hier zeigt sich sofort der Unterschied zu getrockneten Kräutern aus dem Supermarkt und den eigenen. Sie lassen sich gut zerbröseln und werden ein tolles Gewürzpulver. Die Pilze habe ich in dünne Scheiben geschnitten und der Dörrautomat leistet wieder ganze Arbeit. Getrocknete Pilze, die das volle Aroma haben und trotzdem lange haltbar sind.

Natürlich dauert es schon etwas, bis Obst, Kräuter und Pilze getrocknet sind. Durch die vier Etagen kann ich aber entweder die Zutaten mit gleicher Dörrzeit mischen oder von einer Sorte mehr trocknen.
Der Automat hat zwei Temperaturstufen, so dass ich individuell den Hitzegrad auswählen kann. Besonders gelungen sind getrocknete Zwiebeln. Da lege ich wirklich einen Vorrat an. Sie lassen sich spielend leicht dörren und hinterher kann ich sie in Vorratsdosen lagern oder einfach wegknabbern. Aus meinen selbstgezogenen Kräutern zaubere ich eine Suppenwürze, die alle Brühwürfel in den Schatten stellt. Und das aus frischen Zutaten und ohne Zusätze.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


39,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2018 0:12