Skip to main content

Klarstein „Bananarama“ Dörrgerät

(4.5 / 5 bei 23 Stimmen)

51,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2018 0:12

Leistung in Watt550
Temperaturbereich40° bis 70° Grad
Dörretagen6
ZeitschaltuhrJa
AbschaltautomatikJa
ReinigungsfreundlichNein
ErweiterbarNein
BPA-freiNein
Farbeschwarz
LuftverteilungHorizontal
Maße50 x 34,5 x 28,5 cm

Kurzübersicht der Stärken und Schwächen des Klarstein „Bananarama“ Dörrgerätes

Positiv:

  • sehr gute Dörrergebnisse
  • sparsam im Stromverbrauch
  • Zeitschaltuhr und Thermostat vorhanden
  • einfache, intuitive Bedienung
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negativ:

  • arbeitet ungleichmäßig bei hoher Bestückung
  • Gebrauchsanweisung ist unzureichend (Fehlen der Angabe, ob Etagen für die Spülmaschine geeignet sind)

Video zu diesem Dörrautomat

Testbericht von Gustav Bornheimer

Meine Vorliebe für Dörrobst ist in der letzten Zeit zu einer immer größeren Belastung meines monatlichen Budgets geworden. Aber um keinen Preis wollte sich mich von Aprikose und Co. trennen. Als ich im Internet nach Alternativen suchte, bin ich auf das Klarstein Bananarama Dörrgerät gestoßen. Schnell erkannte ich, dass ich mir damit mein Obst wieder leisten konnte.
Für den ausgesprochen guten Anschaffungspreis von unter hundert Euro sollte es mir den Versuch wert sein.

Kaum hatte ich ihn zu Hause, konnte ich mein Glück nicht fassen. Dank der einfachen Bedienung durch eine Zeitschaltuhr und einen integrierten Thermostat, konnte ich leicht bestimmen wie stark mein Obst getrocknet werden sollte. Nach dem ersten Gang, wollte ich sofort einen zweiten versuchen, aber mein Mann meinte, dass ich damit nicht Gutes gekauft habe, weil das Klarstein Bananarama Dörrgerät einen hohen Stromverbrauch hätte und ich damit im Endeffekt nichts sparen würde. Weit gefehlt.

Ein befreundeter Elektriker sagte mir, dass ich selbst bei sechs voll belegten Etagen immer noch mehr Strom einspare, als wenn ich meine Früchte im Backofen trocknen würde. Und gegenüber zum Verkaufspreis der Trockenfrüchte im Laden läge ich noch weit drunter. An der Jahresabrechnung habe ich es dann auch gesehen. Ich habe nur etwas mehr Strom als üblich gebraucht und mein Budget war wieder voller, da ich nicht mehr Unmengen an Trockenfrüchten kaufen musste.

Inziwschen hat sich auch mein Mann damit angefreundet.
Nur zwei Dinge gefallen uns nicht so gut. Seitdem ich das Klarstein Bananarama Dörrgerät habe, möchte mein Mann auch öfter mal ein paar Apfelringe knabbern und dadurch muss ich mehr Trockenfrüchte produzieren. Wenn ich aber die sechs Etagen des Geräts etwas voller belege, dann brauche ich wesentlich mehr Zeit, bis die Ringe so trocken sind , wie ich sie gern hätte. Also bei 30% mehr Belegung brauche ich die doppelte Zeit. Aber wir haben uns daran gewöhnt. Ebenso habe ich mich bis jetzt nicht getraut die einzelnen Etagen zum Reinigen in die Spülmaschine zu stecken. Leider konnte mir keiner sagen, ob das Material spülmaschinenfest ist. Folglich haben wir Handabwasch. Aber die Reinigung ist dennoch leicht und schnell.
Es war die beste Anschaffung, die ich machen konnte, wenn auch mein Mann zunächst nicht überzeugt war. Ich habe die Vorteile und Nachteile noch einmal zusammengefasst.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


51,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. Dezember 2018 0:12